Beschreibung einer Beauceron-Hündin

Da es bereits unzählige Beschreibungen der Hunderasse gibt, möchte ich Sie bitten sich beim CFH = Club für französische Hirtenhunde, in der Literatur oder durch´s Internet schlau zu machen. Dort können Sie profesionelle Beschreibungen finden.

 

Ich möchte mich darauf beschränken meine erste Beauceron-Hündin, Indra zu beschreiben, damit Sie sich ein Bild machen können.

 

 Indra gehört als Beauceron zu der Gruppe der

"Französische Schäferhunde" und damit zur Kategorie der Hüte- und Treibhunde.

Hieraus ergibt sich ihre Charaktereigenschaft arbeiten zu wollen!

Sie nimmt ihre Aufgaben sehr ernst und lässt sich nur ungern ihren Job streitg machen.

(Und sei es auch nur in der Frage wer die Zeitung hereinholt.)

Sie ist selbstbewusst, neigt zu Dominanz und kann auch schon mal eine selbstständige Entscheidung treffen.

Umso wichtiger ist eine konsequente und einfühlsame Ausbildung.


Ihre Fellfarbe ist "Noir et Feu" schwarz mit roten Brand, 

unter anderen, an den Pfoten. Daher ist die Bezeichnung "Bas-rouge" was Rotstrumf bedeutet, ein Synonym für diese Rasse. Als weitere zugelassene Farbvariante, gibt es noch den "arlequin", hier ist die Fellfarbe grau mit schwarzen Platten und roten Abzeichen.

Indra hat eine Schulterhöhe von 66cm bei einem Gewicht von ca. 40 kg. 

(Aktuell dürfen Rüden 65 cm- bis 70 cm und Hündinnen

61 - 68 cm messen).

Eine Besonderheit bei den Beaucerons ist die Wolfskralle

auch Afterkralle genannt, sie entspricht im Vergleich der menschlichen Anatomie der gorßen Zehe ist zweigliedrig vorhanden und wird auch vom

FCI- Standard verlangt.

Allerdings haben Wölfe diese Kralle nicht, auch wenn es der Name vermuten lässt.

Generell ist sie nur selten aus der Ruhe zu bringen, liebt und beschützt "Ihr Rudel".

Das Lieblingselement von ihr ist eindeutig  Wasser und zwar in jedem Agregatzustand, wobei sie sicher Schnee favorisiert. Allgemein fühlt sie sich im Winter wohler und zieht sich im Sommer schon mal den kühlen Keller zurück.

Hier bei dem Versuch sich in den Schnee zu buddeln.

 

Generell ist Indra sehr robust und unempfindlich sie zeigt kaum Schmerzempfinden, was jedoch im Umkehrschluss heiß, wenn sie Unbefindlichkeiten anzeigt, sollte man das ernst nehmen.

Sollten Sie  Fragen zu  ihrer Rasse haben, stehe ich Ihnen gerne zu Verfügung.

 

 

 

Natürlich kann man ohne Hund leben

-

es lohnt sich

nur nicht.


(Heinz Rühmann)

 

 

 

 

 

 

Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles,

was sie zubieten haben.

-
Es ist zweifellos das beste Geschäft,

was der Mensch

je gemacht hat.


(Roger Andrew Caras)

 

 

 

 

 

 Dass mir

mein Hund

das Liebste sei,

sagst du oh Mensch

 sei Sünde,

-

mein Hund ist mir

im Sturme treu,

der Mensch

nicht mal im Winde.


(Franz von Assisi)